Unter USB-HDD versteht man ein USB-Laufwerk oder Stick der als Festplatte im BIOS eingebunden ist. HDD ist die Bezeichnung im BIOS für Hard Disk Drives.
Da alle USB-Sticks als USB-HDD mit teilweise mehr als einer Partition erstellt werden, ist es wichtig vor der Anschaffung Ihre Hardware auf die Unterstützung
dieser Funktion zu überprüfen.

Um Sie auch beim ersten Start Ihres USB-Sticks zu unterstützen, haben wir einige Screenshots von gängigen BIOS erstellt. Um die Einstellungen des BIOS
zu überprüfen bzw. anzupassen müssen Sie kurz nach dem Start des Computers die "Entf"-Taste" drücken, bei Phoenix erreichen Sie einen Login zum BIOS
durch Drücken der Taste "F2". Bitte gehen Sie überlegt und vorsichtig bei der Veränderung von BIOS Einstellungen vor, im Notfall beenden Sie die Änderungen
und beim Verlassen des BIOS bestätigen Sie dies mit "No Save oder Nicht speichern". Je nach Herrsteller und umfang erscheinen die Meldungen in Englisch
oder Deutsch. Wenn möglich sollten Sie die vorhandenen Einstellungen vor Anpassungen speichern! Um die Boot Einstellungen für den USB-Stick durchführen
zu können, muss dieser schon vor dem Einschalten des Computers angesteckt sein.

 

Durch drücken der F12 Taste gelangen Sie in eine Schnellauswahl des zu bootenden Datenträgers.
Bei manchen BIOS erreichen Sie dies auch durch Drücken der Tasten "F2" oder "F8".

durch drücken der Entf-Taste, bzw. der Taste "F2" gelangen Sie in das jeweilige Boot Menü

Gehen Sie ggf. weiter zu den Bootsequenzen und stellen Sie ggf. die Option "Boot other Devices" auf "Yes".
Uberprüfen Sie ebenfalls ob die Einstellung "Lagacy USB Support" unter "Integrated Peripherals" auf Enabled steht.

 

Bei einem Phoenix-Bios gelangen Sie mit der Taste F2" in die Bootoptionen Ihres Bios und klicken Sie dort auf
"Bootoptions".

Klicken Sie weiter auf "Bootsequenz" und dann sollten Sie den Eintrag "Alternate Devices" erkennen.

Auch hier sollte unter "Advanced" -> "Peripheral Configuration" die USB-Funktionen alle auf "Enalble" stehen.

 

Andere Mitbewerber schreiben natürlich auch solche Hilfestellungen für sich, das ist sicher auch ganz gut so. Aber deren Beschreibung setzt schon vorraus, dass Sie bei diesem bereits einen USB-Stick gekauft haben - das geht auch aus deren Beschreibung hervor.

Nur .... wer kauft schon erst einen Stick, steckt diesen an und schaut dann nach, ob der PC diesen USB-Stick überhaupt verträgt?
Mogelpackung lässt grüßen.